Tiroler Gemeindeverband
+43 0512 58 71 30
tiroler(at)gemeindeverband-tirol.at

Scharfe Worte Richtung Wien

Beim Tiroler- und Salzburger Gemeindetag in Alpbach waren die Finanzen ein zentrales Thema.
ALPBACH. Gemeinsam feierten am Montag der Tiroler- und der Salzburger Gemeindeverband im Congress-Zentrum Alpbach ihr jeweils 70-jähriges Bestandsjubiläum. Neben der berechtigten Feierlaune gab`s allerdings auch deutliche Worte in Richtung Wien. Vor allem von Landeshauptmann Günther Platter.

Platter sprach dezidiert den Pflegeregress an, bei dem das Parlament in Wien die Finanzhoheit ausgehebelt habe. „Mit den im Raum stehenden 100 Millionen Euro wird nie das Auslangen zu finden sein. Es muss am Anfang mindestens die doppelte Summe sein. Und danach gilt es, exakt die Daten und Fakten zu sammeln, um zu einer Kostenwahrheit zu kommen. Wien hat den Pflegeregress abgeschafft, Wien soll auch dafür bezahlen“, machte der Landeschef deutlich.

Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl stieß ins selbe Horn: „Wer anschafft, hat auch zu zahlen. Wir müssen uns dieser Herausforderung durch den Bund stellen.“ Riedl ließ in seiner Ansprache auch anklingen, dass er sich eine innere Reform des Gemeindebundes wünscht. Die Zeit dafür sei reif, wobei er nicht auf Gutes und Bewährtes verzichten wolle.

Einen historischen Rückblick auf jeweils 70 Jahre Gemeindeverband hielten die Alt-Präsidenten Helmut Mödlhammer aus Salzburg und Hermann Arnold aus Tirol. Für ersteren steht fest: „In den vergangenen 70 Jahren haben die Gemeinden unglaubliches für die Republik geleistet und diese geformt.“ Arnold wiederum sagte: „Hätte man den Verband einst nicht gegründet, müsste man ihn jetzt gründen.“ Und schob noch hinterher: „Man darf nicht immer das tun, was die Bevölkerung gerne hätte, sondern das, was die Bevölkerung braucht.“

Im Rahmen des Gemeindetages wurde der ehemaligen Vize-Präsident des Tiroler Verbandes, Rudolf Nagl aus Axams geehrt. Höhepunkt war dann die Ehrenring-Verleihung an den langjährigen Präsidenten des Österreichischen Gemeindebundes, Helmut Mödlhammer. „Die Überraschung ist perfekt gelungen, ich wusste von gar nichts. Und nicht nur jetzt bin ich den Menschen Tirols zu großem Dank verpflichtet“, erklärte der Geehrte, der neben anderen von Tirols Gemeindeverbands-Präsident Ernst Schöpf und dessen Salzburger Amtskollegen Günther Mitterer beglückwünscht wurde.

Zum Abschluss des Gemeindetages hielt Dr. Margit Schratzenstaller-Altzinger vom Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung einen Vortrag zu aktuellen finanzpolitischen Herausforderungen aus Gemeindesicht.

(pele)
Foto: BREONIX/Chris Walch